Sauerkraut: Der Klassiker!

Zutaten für 4 Personen:

  • 1kg Sauerkraut
  • 1 mittlerer Apfel
  • 1 grosse Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • ca. 10g Butter oder Schweineschmalz >> gibt einen guten Geschmack (ist aber Ernährungspsychologisch nicht unbedingt empfehlenswert)
  • 1 grosse Kartoffel «Agria»
  • ca. 0.5dl Weisswein oder Champagner
  • ca. 4dl leichte Rinder- oder Gemüsebouillon
  • Wachholderbeeren oder Kümmelsamen je nach Geschmack

Vorbereitung:

  • Sauerkraut NICHT abtropfen
  • Zwiebeln in Streifen schneiden
  • Knoblauch schälen, pressen oder hacken
  • Apfel kurz vor der Zugabe schälen, entkernen und klein schneiden
  • Kartoffel kurz vor der Zugabe schälen und fein reiben

Zubereitung

  • Die Zwiebel und den Knoblauch in Butter glasig dünsten
  • Sauerkraut zugeben und bei kleiner Hitze ca. 20min. dünsten
  • Apfel zugeben und mitdünsten
  • Mit dem Weisswein ablöschen und reduzieren bis die Flüssigkeit verdunstet ist
  • Bouillon und Kartoffel zugeben, nur soviel Flüssigkeit, dass das Sauerkraut knapp bedeckt ist und zugedeckt ca. 90min. bei kleiner Hitze schmoren

Tipp:

Das Sauerkraut bei 160 - 180° im Ofen schmoren lasse, die Hitzeeinwirkung ist gleichmässiger, dadurch wird das Krat schonend gegart.

Serviertipp:

  • Ein Stück Speck von Anfang an auf das Kraut legen
  • 45min. vor Ende der Kochzeit eine Saucisson auf das Kraut legen
  • Das Sauerkraut mit Champagner zubereitet schmeckt hervorragen zu gebratenem Fisch, dazu passt eine Randen-Sauerrahmsauce
  • Roh als Beilage zu Salat
  •  

Wussten Sie...?

Gemüse durch Milchsäuregärung zu konservieren ist eine alte Technik. Im antiken Griechenland und im römischen Reich war so gesäuerter Weisskohl bekannt, ebenso in China, Korea und in Liebistorf.
Sauerkraut ist reich an Milchsäure, Vitamin A, B, C und Mineralstoffen und mit den Kohlgemüsen ein wichtiger heimischer Vitamin C-Lieferant im Winter. Sauerkraut ist kalorienarm (etwa 80kJ (19kcal) pro 100g), praktisch fettlos, enthält 3-4% Kohlenhydrate und 1-2% Protein. 
Vorsicht: Das enthaltene Histamin kann Unverträglichkeiten auslösen.

 


Bon appétit!
Rezept: Stefan Wüstefeld

 

 

« Zurück

 

© 2021 Wüstefeld & Järmann, Created by Pixelzauber GmbH